Startseite | Garten | Anleitungen & Do it yourself | Futterhäuschen selber bauen: Bauanleitung für ein Vogelhäuschen

Futterhäuschen selber bauen: Bauanleitung für ein Vogelhäuschen

Ein Futterhäuschen bauen ist die deutlich kreativere Alternative zu den Vogelhäuschen, die man in der Zoohandlung oder im Baumarkt kaufen kann. Eine Futterhäuschen Bauanleitung ist dabei nicht einmal besonders schwierig – oftmals kann man einen schicke und rustikalen Futterplatz bereits aus Restholz herstellen.

Mit mehr Zeit und Aufwand kann man auch seiner Kreativität freien Lauf lassen und ganze Prachtbauten für die Vögel errichten. Doch ob einfaches Häuschen oder Designer-Voliere – man muss beim Futterhäuschen bauen darauf achten, dass man nicht nur handwerkliches Geschick aufbringt und die Dekoration des Gartens im Sinn hat, sondern dass das Vogelhaus auch ökologisch einwandfrei gebaut wird und Stoffe und Materialien verwendet werden, die unschädlich für die Tiere sind, die sich darin einfinden sollen.

Futterhäuschen bauen: Was wird benötigt

  • Säge
  • Hammer
  • Schraubendreher
  • Holzbretter (Fichte, Kiefer oder Tanne), 18 mm stark
  • 1 m Holzleiste (10 mm stark)
  • 2 Plexiglasscheiben (3 mm dick)
  • Holzschrauben
  • Nägel
  • 2 Ösenschrauben
  • Draht

 

Futterhäuschen bauen: So wirds gemacht!

1

Sägen

Das Holz muss zunächst auf die richtige Größe gebracht werden.

2

Dach

Für das Dach benötigt man zwei Platten. Eine mit den Abmessungen 20 x 35 cm, die andere 18 x 35 cm.

3

Firstleiste

Die Firstleiste ist 2 x 25 cm breit und lang.

4

Seitenleisten

Die Seitenleisten sind je 1 cm dick. Zwei von ihnen sind 2,8 x 24 cm, zwei weitere 3,5 x 20.

5

Boden

Der Boden wird in 24 x 20 cm gesägt.

6

Seitenwände

Die beiden Seitenwände haben 5 Ecken und müssen so geschnitten werden, dass sie das Dach stützen. Die unteren, längeren Seiten können auch leicht schräg sein. Abmessungen: 16 cm an der breitesten Stelle zwischen den beiden oberen Ecken. 24 cm lang zwischen der Spitze und der untersten Kante. Diese unterste Kante hat eine breite von 4,8 cm. Zwischen den oberen beiden Ecken und den Ecken der unteren Kante sollten 16 cm liegen, zwischen den oberen beiden Ecken und der Spitze 8 cm.
Seitenwände des Futterhäuschens

7

Zwischenwand

Die Zwischenwand ist trapezförmig: obere Kante 16 cm, untere Kante 6 cm, die beiden angeschrägten Seitenkanten je 14,2 cm.

8

Plexiglas

Zwei Plexiglasscheiben à 13 x 29,6 cm und einer Dicke von 0,3 cm.

9

Aufbau

Liegen die Einzelteile bereit, kann man mit dem Futterhäuschen bauen beginnen. Zunächst werden Bodenplatte, Seitenleisten und der aus Seitenwänden und Zwischenwand bestehende Rahmen zusammengenagelt oder verschraubt.
Teile für das FutterhausBoden des Futterhäuschens

10

Futterspender

Die Plexiglasscheiben werden so an die Seitenwände und die Zwischenwand angebracht, dass unten auf der Bodenplatte die Futterkörner herauskommen können. Sie müssen also zwei bis maximal drei Zentimeter von der Bodenplatte entfernt stehen.
Das Vogelhaus wird montiert

11

Dach Montage

Die beiden Dachplatten können nun oberhalb der Plexiglasscheiben, der Seitenwände und der Zwischenwand angebracht werden. Ein Scharnier auf einer Seite empfiehlt sich, denn so lässt sich das Futter im Vogelhäuschen leicht erneuern.
Dachmontage

12

Aufhängung

Zum Ende der Futterhäuschen Bauanleitung werden Ösen an beiden Seitenwänden angebracht und mit einem Draht über dem Dach verbunden. Mit diesem kann man das Haus nun an einem Baum aufhängen und der Winter kann kommen.
Aufhängung des Futterhäuschensfertiges Futterhäuschen

  Zeitaufwand: 60 Minuten Schwierigkeitsgrad:  
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.8/5 (6 votes cast)
Futterhäuschen selber bauen: Bauanleitung für ein Vogelhäuschen, 3.8 out of 5 based on 6 ratings

2 Meinungen

  1. Hallo zusammen, die Anleitung in zwölf Schritten ist wirklich prima. Vielen Dank für die tolle Vorlage. Findet man ja sonst nicht soooo oft!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. An sich ist die Idee dieses Vogelhäuschens nicht schlecht, aber gebaut hat dieses Vogelhaus offenbar noch niemand; dann nämlich wäre aufgefallen, dass die Maße der Leisten sowie der Zwischenwand nicht stimmen. Hier ist also Flexibilität gefragt, wenn man beim Bauen ist.Auch sollte nicht versucht werden, mit Holznägeln durch Plexiglas zu schlagen – das kann nur schiefgehen. Besser ist wohl, mit einem Holzbohrer vorzubohren und dann z.B. Spax zu nehmen.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen