Startseite | Koch | Desserts & Süßspeisen | Baklava – Original Rezept und Anleitung: So gelingt das leckere türkische Backwerk

Baklava – Original Rezept und Anleitung: So gelingt das leckere türkische Backwerk

Wer schon einmal in der Türkei war, der wird in vielen Fällen beim Essen auch auf ein sehr beliebtes, rautenförmiges Gebäck gestoßen sein: Baklava. Das traditionelle Dessert ist ein Gebäck aus Blätterteig (bzw. Filo-Teig) und wird mit gehackten Nüssen, wie Walnüssen, Mandeln oder Pistazien gefüllt.
Solange es noch heiß ist, wird es dann in einen Sirup aus eingekochtem Zuckerwasser eingelegt und in die typische Form geschnitten.

Baklava schmeckt nicht nur in der Türkei

Baklava isst man klassisch zu starkem, schwarzen Mokka. Diese Kombination ergibt einen besonders kontrastreichen Geschmack durch die Bitterkeit des Kaffeegetränks und der Süße des Desserts.

Während die Zubereitung von Baklavas bereits bis auf das 10. Jahrhundert zurück zu führen ist, hat sich die Rezeptur bis heute etwas verändert. Während der byzantinischen Ära wurde das traditionelle Rezept von den Armeniern um Zimt und Gewürznelken ergänzt. Später fügten Araber noch Rosenwasser und Kardamom hinzu.

Hier finden Sie ein originales Rezept für Baklava aus der Türkei.

Baklava: Die Zutatenliste

Zutaten für Baklava

  • 350g gemahlene Pistazien
  • 150g Puderzucker
  • 1EL Kardamom
  • 150g geschmolzene Butter
  • 18 Blätter Blätterteig oder Filo-teig (gibt es in türkischen Läden)

Zutaten für den Sirup

  • 450g Zucker
  • 300ml Wasser
  • 30ml Rosenwasser (wer mag)

 

Baklava: Die Zubereitung

1
Zunächst bereitet man den Sirup zu. Dazu einfach Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen und dann für 10 Minuten vor sich hin köcheln lassen. Je nach Geschmack auch noch das Rosenwasser hinzufügen. Abkühlen lassen.

2
Vermischen Sie nun Pistazien, Puderzucker und Kardamom miteinander.
Heizen Sie den Backofen auf 160° C vor.

3
Fetten Sie jetzt eine rechteckige, große Backform leicht mit Butter ein. Bestreichen Sie dann ein Blätterteig-Blatt/bzw. Filo-Blatt nach dem anderen mit der geschmolzenen Butter. Decken Sie dabei die restlichen Blätter mit einem feuchten Papiertuch gut ab, damit sie nicht eintrocknen.
Nun bedecken Sie den Boden der Backform nach und nach mit den bestrichenen Blättern. Machen Sie so lange weiter, bis sie sechs Blätter nebeneinander liegen haben. Dann verteilen Sie die Hälfte des Nuss-Mixes mit einem Löffel auf der Schicht und drücken das Ganze fest.

4
Jetzt bestreichen Sie weitere 6 Filo-Blätter mit Butter und platzieren sie auf den Nuss-Mix. Dann streichen Sie auch die zweite Hälfte des Nuss-Mixes darüber. Anschließend ordnen Sie noch die letzten sechs gebutterten Filo-Blätter auf der Oberfläche an.

5
Schneiden Sie jetzt das Ganze zunächst diagonal und dann noch vertikal mit einem scharfen Messer durch, so dass die einzelnen Baklavas rautenförmig sind. Die Restbutter verteilen Sie einfach oben drauf.

6
Backen Sie die Baklavas 20 Minuten lang und erhöhen die Temperatur danach auf 200°C. Dann lassen Sie das Gebäck noch weitere 15 Minuten im Backofen, bis sie leicht golden werden. Anschließend nehmen Sie die Baklavas aus dem Ofen und gießen ¾ des Sirups darüber. Den Restsirup daneben stellen und servieren.

Schwierigkeitsgrad:  
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.0/5 (2 votes cast)
Baklava - Original Rezept und Anleitung: So gelingt das leckere türkische Backwerk, 4.0 out of 5 based on 2 ratings

4 Meinungen

  1. baklava wird traditionell mit einem glas schwarzen tee serviert, nicht mit mokka. der bittere schwarze tee harmoniert hervorragend mit der ungeheuren süße des baklavas – mokka hingegen wird pur, nach jeglichem essen genossen, und wenn was dazu gegessen werden muss dann ist es “lokum”, auch turkish delight genannt.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  2. kirnbauer KAROLINE

    Zu ungenaue Angaben über die Mengen der Zutaten (blätter) und viel zu umstänliche Beschreibung des Backvorganges. Bin schwer enttäuscht!!!!!!!!!!!!!!

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
  3. Also bei mir hat alles wunderbar geklappt.ich fand nichts davon umständlich und es hat Spaß gemacht zu sehen wie mein kleines Experiment geglückt ist :) Einfach köstlich und es sollte jedem überlassen sein ob er schwarzen Tee oder Mokka trinkt ^^ ein etwas bitteres Getränk, ist allerdings zu empfehlen ^^

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 1.5/5 (2 votes cast)
  4. Bei mir hat es nicht geklappt. Nur die obere Blätterteigschicht ist aufgegangen; der Rest ist Matsch… Gibt es einen Trick, damit auch diese Schichten durchbacken; eventuell vorbacken, bevor Butter und Nussmasse draufkommen?

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
Nach oben Scrollen